Alle unsere Jungrinder leben direkt im Familienverband und erhalten die Milch von den Muttertieren sowie Gras und Raufutter. Dadurch erfolgt der Wachstum langsam und das Fleisch ist saftig und zart.

Chemisch-synthetische Futter und Arzneimittel sowie Gentechnik sind bei uns ein Tabu. In den Wintermonaten von Oktober bis April leben die Rinder in Laufställen mit Strohliegeflächen und werden jeden Tag und bei jedem Wetter ausgetrieben.

In den Sommermonaten holen sich die Rinder ihr Futter selbst von der Weide. Das entspricht nicht nur einer artgerechten Tierhaltung, sondern leistet auch einen wichtigen Beitrag für den Klimaschutz. Ein Teil unserer Rinder verbringt den Sommer auf der Schöneben-Alm.

Rindfleisch im Oktober

Eine kleinere Gruppe von Kälbern und Mutterkühen waren heuer im Sommer wieder auf der Schönebenalm auf ca. 1650m. Am 13.…
weiter...

Leberaufstriche von Lamm und Rind

Feinwürzig und kräftig schmeckt unser Leberaufstrich. Derzeit bieten wir ihn nicht nur von der Lamm-, sondern auch von der Rinderleber…
weiter...

Unsere Kühe und Kälber leben naturverbunden und natürlich.
Und das nach den Regeln der biologischen Landwirtschaft.

Gabriel

Mutterkuhhaltung & Schafzucht